Sich selbst beobachten: Wie viel ist zu viel des Guten?

Neue Herausforderungen. In meinem Fall ein neuer Job. Zurück ins Angestelltenverhältnis. Wieder früh aufstehen. Dem Rhythmus eines anderen folgen. Diesen irgendwie mit meinem eigenen synchronisieren. Heute, am vierten Tag , habe ich es noch nicht geschafft. Immerhin klingelte der Wecker schon später als die ersten drei Tage. Somit wurde das späte Zubettgehen ein wenig ausgeglichen. …

Meine Prinzipien und Überzeugungen

Maria Lohmann steht in eine Klamm auf einer Brücke, die Arme ausgebreitet auf den Geländern abgelegt
Jeder hat Eckpfeiler und Säulen, auf denen sein Leben aufgebaut ist. Überzeugungen tief in sich drin, die unbeweglich und starr sind. Prinzipien, die sich nicht verrücken lassen. Aus ihnen ergibt sich alles andere. Mit welchen Menschen man sich umgibt. Welche Themen einen beschäftigen. Nach welchem Rhythmus man lebt. Welche Prinzipien in mir stecken? Seid gespannt. …

Zyklusrückblick: Eine Alternative zum Monatsrückblick

Die Frau - ein zyklisches Wesen
Ich bin ein zyklisches Wesen. Alle 28 plus minus X Tage beginnt ein neuer Zyklus. Dabei besteht jeder Zyklus aus verschiedenen Phasen, in denen ich mich entweder offen nach außen präsentiere oder mich lieber nach innen zurückziehe. Und diese Phasen stimmen nun mal nicht immer mit dem vom Menschen (Mann?) definierten Monatsrhythmus überein. Warum sollte …